Praxis für Psychotherapie & Persönlichkeitsentwicklung
Mag. Evelyn Kaiblinger

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision
Psychologin

AKTUELL: Psychotherapeutische Gruppe

Ab 7. September 2021 startet eine Frauengruppe zum Thema

Was will ich eigentlich – und wie komme ich dort hin?

Wir treffen uns 14-tägig und möchten unter anderem der Frage nachgehen: Bin ich zufrieden damit so wie ich bin oder versuche ich es hauptsächlich den anderen recht zu machen? Und kann ich auch einmal mit gutem Gefühl „nein“ sagen?

Für detaillierte Informationen klicken Sie bitte hier >>

KRISEN. KRANKHEITEN. SCHICKSALSSCHLÄGE.

An Herausforderungen im Leben fehlt es den meisten von uns nicht. Bei manchen davon hilft es, im geschützten Rahmen einer Psychotherapie oder eines Selbsterfahrungsprozesses das Problem zu bearbeiten und in nicht wertender Umgebung gemeinsam einen Weg zu finden.

Psychotherapie Evelyn Kaiblinger

SEELISCHE
PROBLEME.

Oft begleiten uns Krankheitssymptome schon lange, wie zum Beispiel Ängste, gedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit etc. Sie sind ein beständiger Gefährte geworden und schränken die Lebensqualität deutlich ein. Gemeinsam ergründen wir, warum sich diese Symptome entwickelt haben und arbeiten an Lösungswegen sie zu lindern oder auch aufzulösen.

Psychotherapie Evelyn Kaiblinger

PERSÖNLICHKEITS-
ENTWICKLUNG.

Ziel eines Selbsterfahrungsprozesses ist es, eingefahrene Muster zu erkennen und neue Handlungsweisen zu ergänzen. Themen wie Sinnfindung, Steigerung des Selbstwertes, mehr Entscheidungsfreude, klarere Kommunikation, verbesserte Lebensqualität können hier Thema sein.

MeinE ARBEIT

Ich arbeite im Einzel– und Gruppensetting mit jungen Erwachsenen, Erwachsenen und älteren Menschen.

Wörtlich übersetzt bedeutet Psychotherapie „die Behandlung der Seele“. Das Ziel ist es also seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, belastende Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern, die persönliche Entwicklung der Gesundheit zu fördern.

Meine Arbeitsschwerpunkte sind Depression, Angst, Panik, psychosomatische Erkrankungen, Burnout, Überlastung, Stress, Beziehung, Partnerschaft, Ehe, Familie, Einsamkeit, Schlafstörungen.

DER RAHMEN

Erstgespräch

Das Erstgespräch dient einem ersten, unverbindlichen Kennenlernen. Es bietet die Möglichkeit Rahmenbedingungen zu klären und Sie können mich und meine Arbeitsweise kennenlernen. Ein mögliches Therapieziel soll besprochen bzw. angedacht werden.

Setting

Psychotherapie ist ein individueller Prozess, der sich nach Ihren Bedürfnissen bzw. nach dem Störungsbild richtet. Sitzungen finden üblicherweise 1 x pro Woche statt, dies kann aber bei Bedarf auch variieren. Bei mir als Therapeutin „in Ausbildung unter Supervision“ ist eine Abrechnung über die Krankenkasse nicht möglich, jedoch teilweise bei manchen privaten Zusatzversicherungen.

Eine Psychotherapieeinheit dauert 50 Minuten und kostet 70 Euro. Sozialtarife sind auf Anfrage möglich (begrenzte Anzahl an Plätzen).

Verschwiegenheitspflicht

 Die psychotherapeutische Beziehung ist ein maßgeblicher Wirkfaktor für den Erfolg einer Psychotherapie. Basis dieser Beziehung sind Vertrauen und Sicherheit. Der Rahmen dafür wird zunächst durch die gesetzliche psychotherapeutische Verschwiegenheitspflicht geschaffen, welcher ich auch als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision unterliege.

Therapeutin „in Ausbildung unter Supervision“

… bedeutet, dass ich berechtigt bin, eigenständig als Psychotherapeutin zu arbeiten und zusätzlich die Klienten-Fälle anonymisiert mit einer erfahrenen Lehrtherapeutin reflektiere.

Absageregelung

Da ich meine Zeit für Sie reserviere, können Termine bis zu 24 Stunden vor der vereinbarten Uhrzeit kostenfrei abgesagt werden, danach berechne ich den vollen Stundensatz.

MeinE METHODE

Meine Methode ist das Psychodrama, ein ressourcen- und handlungsorientiertes Verfahren, welches international wissenschaftlich anerkannt und in Österreich eine vom Bundesministerium für Gesundheit zugelassenen Psychotherapiefachrichtung ist.

Im Laufe unserer Entwicklung kreieren wir bestimmte Rollen, um unser Leben meistern zu können. Unter Rollen verstehen wir sowohl soziale Rollen als auch Verhaltensweisen, mit denen wir mit anderen Menschen in Kontakt treten können. So kann man Sohn, Tochter, Mutter, Vater, Arbeitskollege, Chef, Freundin, Geliebte etc. sein, aber auch „Die Hilfsbereite“, „Der Schüchterne“, „Der Wütende“, „Die Versorgende“, „Der Abenteurer“ etc.

Es ist hilfreich, ein möglichst großes Repertoire an Rollen zur Verfügung zu haben, um mit den unterschiedlichsten Situationen und Veränderungen des Lebens umgehen zu können. Leid und Krankheit entsteht dort, wo die passenden Rollen fehlen, um eine Herausforderung zu bewältigen.
Im Psychodrama werden Sie sich Ihres aktuellen Rollenrepertoires bewusst und können dieses (wieder) erweitern. Vergessene Rollen können wiederentdeckt werden. Neue Rollen können entwickelt und integriert werden.

In unserer gemeinsamen Arbeit suche ich aus einer Vielfalt von zur Verfügung stehenden Methoden die jeweils passende aus.

So kann es sein, dass wir im Gespräch miteinander arbeiten oder dass wir gemeinsam aufstellen und / oder spielen.

Beides kann auch innerhalb einer gemeinsamen Arbeitseinheit seinen Platz finden. D.h. was Sie gerade bewegt, Ihr mitgebrachtes Thema, wird mit Hilfe von Symbolen (z.B. Sesseln, Pölstern, Steinen, …) dargestellt. So werden innere Bilder und Muster sichtbar und dadurch Veränderung möglich.

Weitere Informationen zur Methode finden Sie hier >>

ÜBER MICH

Psychologie fand ich schon als Schulfach sehr spannend, darum habe ich nach der Matura auch Psychologie studiert, mit dem klaren Ziel später eine Psychotherapieausbildung dranzuhängen. Wie so oft im Leben kam es aber anders und es hat mich noch während dem Studium in die Marktforschung verschlagen, wo ich viele Jahre als Projektleiterin tätig war, immer mit dem Fokus darauf, was Menschen beschäftigt und bewegt.

2017 habe ich mit der Ausbildung zur Psychodramatherapeutin begonnen. Bei den für die Praxiszulassung erforderlichen Praktika habe ich viele Erfahrungen im psychiatrischen Bereich sammeln können, sowie ein umfassendes Wissen zum Thema Psychosomatik, Depression und Burnout erworben. Für einige Zeit habe ich auch im Kinder- und Jugendbereich gearbeitet.

Seit Juni 2019 arbeite ich als Psychotherapeutin in freier Praxis in einer Praxisgemeinschaft in Guntramsdorf.

Ich wurde 1976 geboren, bin verheiratet und lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern im Bezirk Mödling.

DIE PRAXIS

Sie finden mich in der Praxisgemeinschaft „Therapie im Zentrum“, Hauptstraße 45, 2353 Guntramsdorf. Direkt zwischen dem Biohof Broschek und dem Heurigenbetrieb Ludwig Hofstädter.

Der Standort ist etwa eine Gehminute von der Badner Bahn Station Guntramsdorf entfernt.

Gebührenfreie Parkmöglichkeiten befinden sich im Umfeld der Praxis. Achtung, teilweise Kurzparkzone im Bereich der Hauptstraße, Parkuhr reicht!

TERMINVEREINBARUNG

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. Datenschutz-Grundverordnung: Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich die Speicherung meiner Formular Daten am gesicherten Server dieser Webseite. Um die Übersicht von Kontaktformularen zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite eingegebenen Formularinhalt sowie IP-Adresse und Zeitstempel. Diese Daten werden NICHT an Dritte weitergegeben! (* ist ein Pflichtfeld)

2353 Guntramsdorf, Hauptstraße 45